Benutzer Anmeldung

Hallo lieber Leser,

Avatar Paul 120x120

Hier in unserem Blog berichten wir euch von unserer täglichen Arbeit mit den Greifvögeln, am Falkenhof und besonders unterwegs zum Training und Filmaufnahmen mit der EagleCam. Wir freuen uns wenn ihr vorbeischaut.

 

 

 

Ein langer Arbeitstag für einen unserer Kleinsten. Wobei - was Kameraarbeit angeht, gehört Sokrates - einer unserer Sakerfalken - zu unseren Größten.

Einfach ein Profi.

Falke Sokrates vor der Klappe am Set "Fluch des Falken"

Hier bei den Dreharbeiten zu einer neuen Staffel von Fluch des Falken bei der Sokrates in gewohnt lässiger Manier die Dreharbeiten unterstützte.

Ob im Freien,

Falke Sokrates am Set "Fluch des Falken" Bild 1

ob in der Hexenküche,

Falke Sokrates am Set "Fluch des Falken" Bild 2

ob beim Einstellen der Kameras,

Falke Sokrates am Set "Fluch des Falken" Bild 3

ob beim Drehen mit der "bösen Hexe",

Falke Sokrates am Set "Fluch des Falken" Bild 4

sogar bei der Kostümprobe -

Falke Sokrates am Set "Fluch des Falken" Bild 5

Sokrates ist dabei, cool, ausgeglichen und kaum beeindruckt von dem ganzen Rummel rundrum.

Nur: wie ihm seine Filmhaube stand - daran scheiden sich die Geister...

Falke Sokrates am Set "Fluch des Falken" Bild 6

:-))

Etwas ungerecht ist es schon. Fast immer wird nur über die "Großen" berichtet. Wo doch auch die "Kleinen" und "Kleineren" genau so viel fliegen bei uns. Und das regelmäßig.

Jeden Tag in den Flugshows zeigen zum Beispiel unsere Sakerfalken wie schnell sie sein können - und wie man das macht:

Falke im Sturzflug im Falkenhof Lenggries

 

Hier beschwert sich Hedwig, wo endlich das versprochene Futter bleibt:

Schnee Eule Hedwig in der Falknerei Falkenhof Lenggries

Und Anton - ein Zwerggänsegeier - zeigt uns sein beeindruckendes Federkleid:

Zwerggänsegeier Anton in der Falknerei Falkenhof Lenggries

 

Natürlich erst recht eine Erwähnung wert sind uns unsere Tagesfalkner. Ein wenig Mut gehört schon dazu, wenn gegen Ende des Tages sogar Eddi - unser Steppenadler - angerauscht kommt und er angenommen werden will:

Steppenadler im Landeanflug in der Falknerei Falkenhof Lenggries

 

Aber auch diese Herausforderung wird angenommen, und - geschafft!

Steppenadler bei Falknertag in der Falknerei Falkenhof Lenggries

Was macht ein Falkner im Ramadan?

Ganz klar: er verrichtet sein Morgengebet!

Adler Sky und Falkner Paul Klima

:-)

Im Nahen Osten sicher kein ungewöhliches Bild, in den Alpen auf über 2.000m Sehhöhe doch eher selten zu sehen.

Wobei hier der Hintergrund für die Verbeugungen weniger religiös zu sehen ist als mit den Wünschen eines Filmemachers zu tun hat. Thema: "Adler, sitzend in Wiese im Morgenlicht" - aber bitte ohne Falkner...

Vorangegangen waren übrigens einige herrliche Aufnahmen im Gegenlicht; allerdings hart an der Grenze zur Romatik...

Tiertrainer Paul Klima und Steinadler Sky bei Sonnenaufgang in den Zentralalpen

Nach einigen langen und heißen Tagen hier am Falkenhof, nach heftigem Grübeln, Sinnieren und Philosophieren haben wir endlich den richtigen Namen für unser "Küken" gefunden.

In alter Tradition wurde mit einstimmigen Beschluss aller anwesenden Mitglieder des Falkenhofes unsere "Kleine" nun offiziell getauft und bekam ihren Namen.

Darf ich vorstellen:

Steinadler Weibchen Hera Aphrodite Penelope von Langenries

Hera Aphrodite Penelope  von Langengries

... von uns ab nun genannt "Hera".

Wobei das mit der "Kleinen" doch durchaus relativ zu verstehen ist. So wiegt unsere Hera bereits gut ein Kilo mehr als die ausgewachsenen Terzel. Aber die Muskelmasse zum Fliegen fehlt noch ziemlich... Und ihre "Schuhgröße" ist auch eine gute Nummer größer als die der Jungs.

Da kommen spannende Zeiten auf uns zu!

Tolle Drehtage liegen hinter uns im zentralen Bereich der österreichischen Alpen. Diesmal "nur" mit Sky, der uns mal wieder mit seiner Freude am Fliegen und am Drehen begeisterte.

Adler Sky in den Zentralalpen

Nachdem er das "Revier" nun schon kannte, flog er souverän seine ihm zugedachten Bahnen und ließ sich durch unsere "Problemchen" keineswegs beeindrucken.

Problemchen? Nennen wir es eher "Herausforderungen" - denn Probleme gab es damit keine. Der geneigte Leser möge versuchen, im Hochgebirge auf ausgesetzten, "sausteilen", felsendurchsetzten, grasbewachsenen Hängen, nass vom Regen der letzten Nacht, mit Raum nach unten von mehr als 200 Höhenmetern und einem Steinadler auf der Faust den vom Kameramann als "richtig" definierten Platz zu erreichen. Und das den ganzen Tag über, mal weiter oben, mal weiter drüben, mal etwas hier, dann doch dort...

Eine große Hilfe dabei waren unsere "Alpenstangen", die sich wie gewohnt als absolut zuverlässig erwiesen. Nicht nur als Rastplatz für unseren Adler.

Danke hiermit ausdrücklich an Leki!

Helmut und Steinadler Sky bei Dreharbeiten

Sky jedenfalls war von unseren Pfaden unbeeindruckt und zeigte uns, wie man richtig fliegt.

Selbst zwei "grantige" Turmfalken brachten ihn nicht aus der Ruhe bei einer kurzen Besichtigungsrunde am Drehort. Jedoch der Kameramann war schnell genug mit seinem Tele - und hinterher strahlte ein kleines, zufriedenes Lächeln um seine Lippen...

Sprache wählen

choose language

Marktplatz

Unsere Partner